Palmbesen binden

30. Mrz. 2023 | Magazin, Religion & Volksglauben

Zum Fest des Palmsonntag ist es Tradition, einen Palmbesen zu binden und nach der Segnung in der Messe zuhause aufzuhängen. Wie das Palmbesen binden funktioniert, was dahinter steckt, und wie du daraus eine tolle Aktion mit deinen Kindern machst, erfährst du heute.

Palmbesen binden

Heute gibt es keinen Wandervorschlag, sondern eine Einladung daheim mit deinen Kindern aktiv zu werden: wir binden einen Palmbesen! Das Binden eines einfachen Palmbesens ist relativ einfach und auch für kleinere Kinder zu schaffen. Außerdem lernen wir etwas über die Natur, den Naturschutz und die biblische Geschichte hinter dem Palmsonntag. Als „Abschluss“ der Palmbesen-Aktion finden am Sonntag in fast jedem Ort Palmprozessionen statt, bei denen die Kinder ihren Palmbesen weihen lassen können.

Holzkreuz

Die Geschichte

Der Palmsonntag ist der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit, er leitet die Karwoche ein. Am Palmsonntag gedenken wir dem Einzug Jesu in Jerusalem. Die Tradition der Palmbesen erinnert an den Empfang, den die Menschen Jesus Christus bereiteten.

Als sie in die Nähe von Jerusalem kamen, nach Betfage und Betanien am Ölberg, schickte er zwei seiner Jünger aus. Er sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt; gleich wenn ihr hineinkommt, werdet ihr ein Fohlen angebunden finden, auf dem noch nie ein Mensch gesessen hat. Bindet es los und bringt es her! Und wenn jemand zu euch sagt: Was tut ihr da?, dann antwortet: Der Herr braucht es; er lässt es bald wieder zurückbringen. Da machten sie sich auf den Weg und fanden außen an einer Tür an der Straße ein Fohlen angebunden und sie banden es los.

Einige, die dabeistanden, sagten zu ihnen: Wie kommt ihr dazu, das Fohlen loszubinden? Sie gaben ihnen zur Antwort, was Jesus gesagt hatte, und man ließ sie gewähren. Sie brachten das Fohlen zu Jesus, legten ihre Kleider auf das Tier und er setzte sich darauf. Und viele breiteten ihre Kleider auf den Weg aus, andere aber Büschel, die sie von den Feldern abgerissen hatten. Die Leute, die vor ihm hergingen und die ihm nachfolgten, riefen: Hosanna! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn! Gesegnet sei das Reich unseres Vaters David, das nun kommt. Hosanna in der Höhe! Und er zog nach Jerusalem hinein, in den Tempel; nachdem er sich alles angesehen hatte, ging er spät am Abend mit den Zwölf nach Betanien hinaus.

Markus

Evangelist , Mk 11,1-11

Einzug Jesu in Jerusalem

Die Tradition

Das Brauchtum um Palmsonntag besteht aus zwei wesentlichen Elementen: den Palmzweigen, die die Menschen in Jerusalem vor Jesus auf den Boden gelegt haben und der Esel, auf dem Jesus nach Jerusalem ritt.

Der Esel wurde früher bei vielen Prozessionen mitgeführt, auch die Gmünder besaßen einen hölzernen Palmesel, der mittlerweile im Museum im Prediger ausgestellt ist. In unserer Region gibt es meines Wissens nach keine „aktiven“ Palmesel mehr.

Aus Mangel an Palmzweigen wird in unseren Breitengraden zu Palmkätzchen, Buchs und anderen immergrünen Pflanzen gegriffen. Diese zu Palmbesen gebundenen Zweige werden während der Prozession gesegnet und anschließend in die Kirche getragen. Während des Jahres werden sie in der Wohnung, z.B. am Kruzifix, aufgehängt. Am folgenden Aschermittwoch kann man sie in der Kirche abgeben. Sie werden verbrannt und die Asche für das Aschenkreuz daraus gewonnen.

Der Gmünder Palmesel aus dem Heiligkreuz-Münster

Der Gmünder Palmesel aus dem Heiligkreuz-Münster

Die Pflanzen

Hier gibt es regionale Unterschiede, bei uns auf der Ostalb verwendet man neben dem  obligatorischen Palmkätzchen meist Buchs. Wenn Du keinen Buchs zur Hand hast kannst du auch andere Pflanzen verwenden, die du im Garten findest: Eibe, Stechplame, Thuja, Wacholder, Sadebaum.

Achtung: die „Palmkätzchen“, das sind die Blütenstände der Sal-Weide (Salix caprea), stehen unter Naturschutz. Sie sind im Frühjahr eine bedeutende Futterquelle für Insekten, vor allem für die Raupen vieler Schmetterlingsarten. Wenn Du also nicht wie der Ostalbwanderer eine eigene Sal-Weide besitzt solltest du die Palmkätzchen beim Gärtner deines Vertrauens kaufen. Wenn Du über eine eigene Sal-Weide verfügen kannst, solltest du immer genügend Blütenstände stehen lassen. Für einen Palmbesen reichen wenige Zweige.

Sal-Weide, Palmkätzchen, Palmsonntag

Das Werkzeug

Etwas Bindedraht und eine Gartenschere, mehr braucht man nicht für einen kleinen Palmbesen. Da die Gartenschere gerade nicht aufzufinden war tat es bei uns auch ein Multitool.

Palmbesen binden

Das Binden des Palmbesens

Wenn du deine erste Palmprozession besuchst, wirst du feststellen, dass es sehr aufwendige Kunstwerke gibt, die an einem langen Stab befestigt sind. Teilweise mit eingeflochtenen Eiern und Bändern. Ich hatte als Kind auch einen solchen aufwendigen Palmbesen, der aus vielen kleinen Palmbesen besteht. Nach der Prozession wird er zerlegt und die kleinen Besen an Großeltern und Verwandte (gegen Süßigkeiten) verschenkt. Zum Beginn, und wenn die Kleinen selbst Hand anlegen sollen, tut es auch ein einfacher Palmbesen, der wie ein Strauß aus Buchs und Palmkätzchen gebunden wird.

Die Kinder können die Zweige auf die richtige Länge schneiden und zusammenstellen. Danach wird das untere Ende mit Bindedraht umwickelt. Zur besseren Handhabung sollte man den Stiel mit selbstklebendem Floristenband umwickeln. Bei unserer „Männerbastelaktion“ hatten wir das nicht zur Hand. Das Elektriker-Klebeband aus Papas Werkzeugkiste tut es aber auch.

Palmbesen binden

Segnung

Palmprozessionen gibt es nur in der katholischen Kirche. In der Regel trifft man sich außerhalb der Kirche, dann findet die Prozession statt in deren Verlauf die Palmbesen geweiht werden. Am Ende der Prozession zieht man in die Kirche ein, wo eine Messe stattfindet. Der Pfarrer trägt nicht mehr wie in der Fastenzeit violett als Sinnbild für den Übergang, sondern rot als Farbe des Blutes und Leidens Christi. Es wird die Passionsgeschichte gelesen, und zwar von Jahr zu Jahr abwechselnd aus den Evangelien des Markus, Lukas und Matthäus. Oft wird das Lied „Tochter Zion, freue Dich!“ gesungen, dass ursprünglich als Lied zum Palmsonntag und nicht als Weihnachtslied geschrieben wurde. Das Kreuz ist mit violettem Tuch verhüllt, es wird erst in der Karfreitagsliturgie wieder enthüllt.

Palmsonntag

Fazit

Auch wenn du vielleicht kein gläubiger Christ bist, ist der Palmsonntag eine gute Gelegenheit einmal einen Gottesdienst zu besuchen. Mit den Palmbesen bietet er eine schöne Möglichkeit mit Kindern gemeinsam ein kleines Projekt durchzuführen und ihnen einen Teil unserer Kultur näherzubringen.

Vielleicht sehen wir uns? In diesem Sinne, „Hosanna dem Sohne Davids!“​

Newsletter

Melde Dich zu unserem Newsletter an und bleibe stets auf dem laufenden. Deine Mailadresse wird nicht zu Werbezwecken verwendet. Ich nutze die Adresse ausschließlich zum Versand eines wöchentlichen Ausflugstipps an Dich. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ausflugstipps
#047 explorhino

#047 explorhino

Das explorhino Science Center ist ein Experimente-Museum zum Anfassen und Mitmachen in Aalen. Es bietet Naturwissenschaft zum Anfassen.

EXTRA: Schlittenfahrt XXL

EXTRA: Schlittenfahrt XXL

Einen Schlittenhügel hinunterfahren kann jeder. Der Ostalbwanderer weiß etwas besseres: die schönsten XXL-Schlittenfahrten um das Kalte Feld!

#046 Mit Kindern auf dem Donauradweg

#046 Mit Kindern auf dem Donauradweg

Ein Erfahrungsbericht über den deutschen Donauradweg mit Kleinkindern: geht das überhaupt? Ist das Urlaub oder Stress? Wir haben es versucht!

Interessante Artikel
Ein E-Bike für die Ostalb?

Ein E-Bike für die Ostalb?

Ein Erfahrungsbericht über unsere E-Bikes für den Familienausflug auf der Ostalb. Für uns eine tolle Möglichkeit mit Kleinkindern.

Das Ries-Ereignis

Das Ries-Ereignis

Der Einschlag eines Asteroiden im heutigen Nördlinger Ries war ein gigantisches Ereignis mit globalen Auswirkungen. Hier gibt es die Details.

Die Kelten

Die Kelten

Das Rieskratermuseum Nördlingen bietet einen tollen Einblick in das unvorstellbare Geschehen vor 1,5 Mio. Jahren auf der Schwäbischen Alb.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner