#050 Durch das Landeshauptstädtle

25. Dez. 2023 | Frühjahr, Im Neckartal, Museum

Ein Familienausflug mit vielen Abenteuern. Eine 8km lange Wanderung durch das grüne Band Stuttgarts mit dem Besuch von drei Museen: das Museum am Löwentor, das Naturkundemuseum im Schloss Rosenstein und der ITS – InfoTurmStuttgart mit Informationen zum Bahnprojekt Stuttgart 21.

Tour-Info

  • Ausdauer 50% 50%
  • Abenteuer 90% 90%
  • Spaß 100% 100%
  • Verpflegung 30% 30%

HINWEIS: 

Was Kinder gefällt

Tolle Museen, eine Bahnfahrt und ein schöner Park.

Ideale Witterung

Wir laufen zwar insgesamt knapp 8 Kilometer, aber wir verbringen den größten Teil des Tagen drinnen. Wird es zu schlecht kann man auch zwischendurch die S-Bahn nutzen.

Verpflegung

Trotz der Tour mitten durch die Landeshauptstadt schwierig. Wir hatten ein Rucksackvesper dabei, im Keller des Museum am Löwentor gibt es eine große Sitzecke in der man Brotzeit machen kann.

An- & Abreise

Mit der Bahn bis Stuttgart Hauptbahnhof, von dort mit der Stadtbahn bis Haltestation Pragsattel (U6 Richtung Gerlingen, U7 Richtung Mönchfeld oder U15 Richtung Stammheim)

GPX-Datei

Eine .gpx-Datei (GPS Exchange Format) ist ein Format zur Speicherung von Geodaten. Diese Datei enthält die Tour-Route und kann in alle gängigen Wander-Apps importiert werden. Ich empfehle die Nutzung von komoot.

Die Tour

Das Naturkundemuseum Stuttgart besteht aus zwei Standorten, dem Museum am Löwentor am oberen Ende des Rosensteinparks und das Naturkundemuseum im Schloss Rosenstein am unteren Ende. Von dort geht es durch den Schlosspark zurück zum Hauptbahnhof mit dem Infoturm Stuttgart in dem man sich über das Bahnprojekt S21 informieren kann, bevor es mit der Bahn zurück nach Hause geht.

Museum am Löwentor

Anreise

Wir durchwandern das Grüne Band Stuttgart vom Leibfriedschen Garten bis zum Schlosspark und enden direkt am Hauptbahnhof. Daher ist es sinnvoll mit der Bahn anzureisen und ab Hauptbahnhof mit der Stadtbahn zum Pragsattel zu fahren. Die Stadtbahn ist im Zugticket nach Stuttgart inkludiert und, zumindest für Dorfkinder, ein Abenteuer.

Bahnfahrt nach Stuttgart

Leibfried’scher Garten

Der Leibfriedsche Garten wurde zur Internationalen Gartenbauausstellung Stuttgart 1993 angelegt und schloß die Lücke zwischen Killesberg und Wartberg-Park oberhalb und Rosensteinpark, Park der Villa Berg und Schlosspark darunter – das sogenannte „Grüne U“.

Neben mehreren anderen Kunstinstallationen beherrscht der künstlich angelegte Aussichtshügel „Bastion Leibfried“ den Park. 

Von der Spitze des Hügels bietet sich ein wunderbarer  Ausblick über den Stuttgarter Talkessel.

Bastion Leibfried
Bastion Leibfried

Löwentor

Wir verlassen den Park talwärts, überqueren am Pragsattel die Nordbahnhofstraße und stehen direkt am Portal zum nächsten Park: dem Löwentor. Das beeindruckende Portal mit dem Löwen an der Spitze wurde vom Stuttgarter Hofbaumeister Michael Kaupp errichtet. 

Löwentor Rosensteinpark

Museum am Löwentor

Direkt hinter dem Tor erwartet uns das Museum am Löwentor. Es bildet zusammen mit dem Museum im Schloss Rosenstein das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart. Das Löwentormuseum befasst sich dabei mit den Bereichen Paläontologie (Lebewesen der geologischen Vergangenheit) und Geologie.

Museum am Löwentor

Vom Eingang führt im ersten Teil des Museums ein Rundweg durch die geologischen Schichten der Erdgeschichte in Baden-Württemberg. Man erwandert das Trias (250 – 210 Mio. Jahre), den Jura (210 – 140 Mio. Jahre), das Tertiär (65 – 2 Mio. Jahre) und das Quartär (2 Mio. Jahre bis heute). In großen Dioaramen werden die jeweiligen Epochen mit ihren Bewohnern in Lebensgröße dargestellt.

Museum am Löwentor

Daneben wird die evolutionäre Entwicklung der Saurier dargestellt und im Bernsteinkabinett findet man fossile Pflanzen und Tiere, die in Harz eingeschlossen sind.

Im Kellergeschoss des Museums findet man einen Ruhebereich, der sich an kalten Tagen vorzüglich für ein Indoor-Picknick eignet bevor es weiter durch den Park geht.

Museum am Löwentor

Rosensteinpark

Der Rosensteinpark ist der größte englische Landschaftsgarten Südwestdeutschlands. Angelegt wurde er auf Geheiß von König Wilhelm I. In ihm befindet sich auch die Wilhelma, die wir bei unserer heutigen Tour aber nur von außen ansehen. 

Im unteren Bereich des Parks ließ Wilhelm I von 1822 bis 1830 das Schloss Rosenstein erbauen, dass unser nächstes Ziel ist. Auf breiten Kieswegen geht es hinunter durch die schöne Parklandschaft.

Rosensteinpark

Schloss Rosenstein

Für den Rückweg laufen wir eine leichte Kurve, steigen über den „Rittersteig“ direkt hinter dem Gasthaus ins Dorf Rechberg ab und wandern von dort über den Klausenhof ins Tal. Die Hälfte der Strecke laufen wir auf freiem Feld und es bietet sich uns ein toller Ausblick auf Waldstetten und die Berge der Ostalb.

Naturkundemuseum Stuttgart Schloss Rosenstein

Naturkundemuseum

Während das Motto des Museums am Löwentor „Leben der Vorzeit erkunden“ ist beschäftigt sich der zweite Teil des Naturkundemuseums mit dem Thema „Biologie hautnah erleben“. Im Museum werden die großen Themen der Biologie kindgerecht dargestellt. Rund um den lebensgroßen afrikanischen Elefanten geht es um die Evolution.

Naturkundemuseum Stuttgart Schloss Rosenstein

Ein weiterer Bereich beschäftigt sich mit dem Ordnungssystem der Lebewesen von der Alge bis zum Menschen und im „begehbaren Bestimmungsbuch“ werden in großen Dioramen die heimischen Ökosysteme mit ihren Bewohnern vorgestellt. 

Naturkundemuseum Stuttgart Schloss Rosenstein

Besonders beeindruckend ist der Meeressaal der, ganz in blaues Licht getaucht, die Besucher in den Ozean entführt. Beherrschendes Objekt in diesem Saal ist ein 13m langer Seiwal, der von einer Seite offen ist, sodass man seine Organe bewundern kann.

Naturkundemuseum Stuttgart Schloss Rosenstein

Ein weiterer Teil des Museums beschäftigt sich in fünf großen Sälen mit den Landschaftszonen der Erde von den Polargebieten bis zu den tropischen Regenwäldern.

Naturkundemuseum Stuttgart Schloss Rosenstein

Schlossgarten

Vom Schloss Rosenstein aus verlassen wir den Rosensteinpark und wandern durch den Schlossgarten. Der Garten ist insgesamt 64 Hektar groß und zieht sich vom Schloss Rosenstein bis zum Neuen Schloss, wobei wir heute „nur“ den Unteren und Mittleren Schlossgarten bis zum Bahnhof durchwandern. Die Parklandschaft, die seit 1350, als sie erstmals als „gräflicher Garten“ erwähnt wurde, vielfach verändert, erweitert und umgebaut wurde, bietet zahlreiche Rastmöglichkeiten, Spielplätze und Imbissbuden. Der Weg zum Bahnhof verläuft entsprechend kurzweilig.

Schlosspark Stuttgart

ITS – InfoTurmStuttgart

Am Bahnhof Stuttgart angekommen heißt es die Zeit bis zum nächsten Zug Richtung Ostalb totzuschlagen. Eine Runde durch die Überführung der Baustelle Stuttgart 21 gehört sowieso dazu um auf die Gleise zu kommen (spannend!). Wer danach noch Zeit hat sollte den ITS besuchen, schon um den Getalten zu entgehen, die auch am Sonntag Nachmittag das Bahnhofsgebäude bereichern. 

Der ITS ist ein typisches Beispiel für ein Museum mit zu viel Geld und zu wenig Ansporn. Das Kinderrätsel, für das man eigens installierte Tablets braucht ist schlecht programmierter Datenmüll, aber um die Wartezeit zu überbrücken ist der Blick von oben und das Modell des neuen Bahnhofs gut.

ITS Stuttgart

Rückweg

Was ich unterschätzt hatte war die Faszination, die eine Großstadt auf meine Kinder ausgeübt hat. Der Papa schleppt sie ja sonst nur in verlassene Gegenden. 😉 Die Brücke über die B14, der Verkehr am Pragsattel und die Fahrt mit der Stadtbahn war auch Teil des Abenteuers! Und GoAhead hat es tatsächlich geschafft uns pünktlich abzuliefern und auch wieder zurück zu bringen. Ein wirklich toller Tag und eine tolle Wanderung mitten in der Stadt!

Stuttgart

Hat dich die Beschreibung der Tour angesprochen? Sehen wir uns demnächst in Stuttgart? Schreib es mir in die Kommentare!

Newsletter

Melde Dich zu unserem Newsletter an und bleibe stets auf dem laufenden. Deine Mailadresse wird nicht zu Werbezwecken verwendet. Ich nutze die Adresse ausschließlich zum Versand eines wöchentlichen Ausflugstipps an Dich. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Vielen Dank, dass Du Dich zum Newsletter angemeldet hast. Wir haben Dir eine E-Mail geschickt, bitte klicke in dieser Mail auf den Button um die Anmeldung abzuschließen. Falls Du keine Mail erhältst prüfe bitte deinen Spam-Ordner. Bei Problemen kannst Du Dich jederzeit an mich wenden.

Newsletter abonnieren!

2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Rosi Detschermitsch

    Ich hab Stuttgart total neu entdeckt durch einen tollen Flyer Obertürkheim Untertürkheim Weinwanderweg über das Grabmal. Hab ich gemacht . War toll. Jetzt such ich noch genau diese Wege die Du beschrieben hast. Wanderungen in der Stadt. Auch die Stäffele find ich toll. Ich werde auf alle Fälle im neuen Jahr versuchen Stuttgart hier und da zu erkunden.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ausflugstipps
#063 Härtsfeldbahn & Burg Katzenstein

#063 Härtsfeldbahn & Burg Katzenstein

Eine Fahrt mit der Museumsbahn, Kloster Neresheim, der Härtsfeldsee und die Burg Katzenstein – eine Familien-Wanderung mit vielen Highlights

#062 Kreuzweg am Hohenrechberg

#062 Kreuzweg am Hohenrechberg

Seit 2003 veranstaltet die italienischsprachige katholische Gemeinde San Giovanni Bosco am Karfreitag eine eindrucksvolle Kreuzweg-Prozession

#061 Großdeinbacher Osterweg

#061 Großdeinbacher Osterweg

Der Großdeinbacher Osterweg der Evangelischen Kirche existiert seit 2021. An 13 Stationen ist das Passions- und Ostergeschehen dargestellt.

Interessante Artikel
Wir sind Tourismushelden!

Wir sind Tourismushelden!

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus verlieh dem Ostalbwanderer den Titel Tourismushelden 2024!

Die Alamannen

Die Alamannen

Wer waren die Alamannen, die von Norden kommende die Römer von der Ostalb jagten? Ein Dokument zur Frühgeschichte.

Der Ostalbwanderer – das Buch!

Der Ostalbwanderer – das Buch!

Der Ostalbwanderer Wanderführer. Die schönsten Ausflugstipps der Ostalb als Buch für den Rucksack! Jetzt vorbestellen!

Consent Management Platform von Real Cookie Banner